Count Us In

Grow More Trees

Bäume reduzieren Emissionen

Engagieren Sie sich diesen Monat für Bäume und helfen Sie Experten dabei, unsere Wälder zu schützen, zu pflanzen und wiederherzustellen.

Mehr Bäume pflanzen - Calculator

Probieren Sie es

Mehr Bäume pflanzen

Wie werden Sie im nächsten Monat Projekte zum Schutz und zur Wiederherstellung der Bäume in der Welt unterstützen?

Mehr Bäume pflanzen

Die Reduzierung der Kohlenstoffbelastung ist ein Teil der Lösung. Aber wir müssen auch den Kohlenstoff aufnehmen, der den Planeten bereits überhitzt. Dafür gibt es eine sehr effektiven Wegt: Bäume. Und zwar jede Menge davon.

Wälder sind eine der größten Kräfte der Natur. Indem Sie die Experten dabei unterstützen, unsere Wälder zu pflanzen, zu schützen und wiederherzustellen, können Sie zu einer der kostengünstigsten und am ehesten realisierbaren Lösungen für die Klimakrise und den Verlust von Wildtieren beitragen.

    Tipps

    Sie können am besten helfen, indem Sie Einrichtungen unterstützen, die über die Fähigkeiten, die Wissenschaft und die Netzwerke verfügen, die erforderlich sind, um unsere Wälder auf globaler Ebene zu schützen. Glaubwürdige Einrichtungen berücksichtigen sorgfältig die Baumart, den Standort und die Auswirkungen auf die Natur und die lokalen Gemeinschaften. Sie berichten auch über ihre Auswirkungen, sodass Sie sehen können, wie Ihr Handeln geholfen hat.

    Es kann Jahrzehnte dauern, bis ein Baum groß genug ist, um bedeutende Mengen an Kohlenstoff aufzunehmen. Konzentrieren Sie sich daher auf Projekte, die die bereits vorhandenen Wälder (insbesondere tropische Wälder) schützen und wiederherstellen. Das sind beispielsweise Initiativen wie Trillion Trees, World Land Trust, Conservation Internationalund viele mehr. Sie können auch dazu beitragen, die Auswirkungen der Landwirtschaft auf die Entwaldung zu reduzieren, indem Sie die Schritte „Lebensmittelabfälle reduzieren“ und „Mehr Gemüse essen“ ergreifen.

    Und vergessen Sie nicht, Ihren Arbeitgeber, Politiker, Schulen, Gemeinden und Freunde zum Mitmachen aufzufordern – alle lieben Bäume!

    Vorteile

    Unsere Welt würde ohne Bäume nicht funktionieren. Wälder reinigen unsere Luft und unser Wasser, normalisieren unsere Wettermuster, liefern Nahrung und Medizin und verhindern sogar Überschwemmungen. In einer Zeit, in der Millionen von Arten vom Aussterben bedroht sind, sind sie die Heimat von Bestäubern und Wildtieren. Das Pflanzen und der Schutz von Bäumen geben der Natur Raum zum Atmen.

    Wälder schaffen zudem die Lebensgrundlage für lokale Gemeinschaften, einschließlich indigener Völker in entlegenen Teilen der Welt.

    Viele Experten sind sich einig, dass Bäume der effektivste Weg sind, um Kohlenstoff zu binden und zu speichern. Jedes Jahr wird in den Wäldern ein Drittel der Kohlenstoffbelastung abgebaut, die wir durch die Verbrennung fossiler Brennstoffe verursachen. Leider verlieren wir unsere Wälder schnell, und das könnte dazu führen, dass die gesamten CO2-Emissionen der Welt um bis zu 15 % steigen.

    Quellen

    • Während die Zerstörung an vielen Orten weitergeht, nimmt die Wiederherstellung tropischer Wälder zu und kann bis zu 6 Gigatonnen Kohlendioxid pro Jahr binden.

      Wiederherstellung der Tropenwälder, Project Drawdown

      90 Prozent der Menschen, die in extremer Armut leben, sind zumindest teilweise von Wäldern als Lebensgrundlage abhängig.

      FAO Der Zustand der Wälder der Welt 2020

      Etwa 2,6 Milliarden Tonnen Kohlendioxid, ein Drittel des bei der Verbrennung fossiler Brennstoffe freigesetzten CO2, werden jedes Jahr von den Wäldern aufgenommen.

      ICUN Wälder und Klimawandel

      Die CO2-Emissionen aus der Entwaldung und den damit verbundenen Landnutzungsänderungen werden auf 10 bis 15 Prozent der weltweiten Gesamtemissionen geschätzt.

      Waldschutz, Projekt Drawdown

      Untersuchungen zeigen, dass jeder Dollar, der in die Wiederherstellung von degradiertem Land investiert wird, schätzungsweise 7 bis 30 Dollar an wirtschaftlichem Nutzen bringt, einschließlich einer verbesserten Nahrungsmittelproduktion, Kohlenstoffbindung und Wasserqualität.

      Michael Verdone, Andrew Seidl, 2017 über das World Resources Institute